Allgemeiner Behindertenverband der DDR

Allgemeiner Behindertenverband der DDR, gegründet noch im März 1990, da die Bürgerrechtsbewegung zum damaligen Zeitpunkt von einem Weiterbestand einer demokratisch-reformierten DDR mit engen Beziehungen zur BRD ausging („Dritter Weg“) und den Beitrittsbeschluss der Volkskammer vom 22. August 1990 nicht voraussehen konnte, Dachverband der neuen regionalen Behindertenorganisationen in Ostdeutschland, Umbenennung in „Allgemeiner Behindertenverband in Deutschland (ABiD) e.V. (agiert fast ausschließlich in Ostdeutschland).